World Sailing zur Lage in der Ukraine

World Sailing hat heute (1. März 2022) gemeinsam mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und globalen Sportorganisationen beschlossen, die Teilnahme russischer und weißrussischer Athleten und Offizieller an von World Sailing organisierten und sanktionierten Wettkämpfen und Veranstaltungen bis auf weiteres auszusetzen.

Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen unterstützt World Sailing ein einheitliches und koordiniertes Vorgehen innerhalb der globalen Sportbewegung.

Diese Entscheidung steht im Einklang mit der Empfehlung des IOC-Exekutivrats, die darauf abzielt, die Integrität der Wettkämpfe zu wahren und die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten, und wurde vom World Sailing Executive Board einstimmig beschlossen.
Wir fordern nun unsere nationalen Behörden, Klassenvereinigungen, angeschlossenen Organisationen und alle Veranstalter nachdrücklich auf, die Maßnahme zur Aussetzung der Teilnahme russischer oder weißrussischer Athleten und Offizieller an ihren jeweiligen Veranstaltungen und Wettbewerben umzusetzen.

Wo dies aus organisatorischen oder rechtlichen Gründen nicht möglich ist, rät World Sailing in Übereinstimmung mit der Empfehlung des IOC-Exekutivausschusses den Veranstaltern, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um sicherzustellen, dass russische oder weißrussische Athleten (ob als Einzelpersonen oder Teams) und Offizielle neutral und ohne nationale Symbole, Farben, Flaggen oder Hymnen teilnehmen.

Sowohl auf als auch abseits des Wassers wird unser Sport durch die Werte Gleichheit, Integration, Respekt und Fairness geeint.

Wir bitten unsere Segelfamilie, in dieser unglaublich schwierigen Zeit als sportliche Kraft für das Gute zusammenzukommen und uns zu unterstützen.

CzechDanishDutchEnglishFinnishFrenchGermanItalianNorwegianPolishRussianSpanishSwedish
Cookie Consent mit Real Cookie Banner