Südfranzösische Verhältnisse zum Jahreswechsel in Essen

Segeln von 2021 nach 2022

Der Jahreswechsel gestaltete sich dieses Jahr positiv überraschend. Das kombinierte Absegeln 2021 an Silvester und das Ansegeln 2022 am Neujahrstag auf dem Baldeneysee war bei Temperaturen um 14 Grad ein Genuss. Mehrere 2.4 Segler verweilten eigentlich über Silvester zum Feiern beim WSB. Man mag es kaum glauben. Zwei unentwegte, Peter Greif und Anja Schlutius, segelten mit ihren Booten in perfekten Bedingungen mit viel Sonnenschein.

Anklicken:
Video “Kranen im WSB”

Und das passt irgendwie zum WSB, der zu einer echten 2.4 Basis im Westen Deutschlands geworden ist. Durch die gute Clubarbeit haben hier 9 Boote ihr Zuhause gefunden. Mittlerweile wird der Club von Stephan Giesen als 1.Vorsitzender und Peter Greif als 2.Vorsitzender geführt. Das freut uns als Klasse natürlich. Und lässt noch einiges erwarten. Die Infrastruktur auf dem Clubgelände ist fast perfekt. Landliegeplätze befinden sich in direkter Nähe zum neuen Kran. Der wirklich einen guten Eindruck macht.

Anklicken:
Video “Absegeln mit Anja”

Aber auch die Entwicklung der jungen Menschen im WSB gibt Anlass zum lächeln. Immerhin gibt es 4 junge Neueinsteiger und mit Anja Schlutius zusammen 4 Frauen.Auch aus dem Umfeld gibt es ernsthafte Ambitionen in den 2.4 einzusteigen. Mit Ludger Jokisch immerhin einen ehemaligen Deutschen Meister im 420er. Weitere Segler warten auf ihre Probefahrten.

Am Baldeneysee aufgewachsen, freue ich mich besonders an der ersten 2.4 Regatta in Deutschland zum Ruhr City Cup teilzunehmen.

Der WSB und auch Oliver als Vorsitzender der Klassenvereinigung wünschen allen 2.4 Seglern ein frohes gutes neues Jahr 2022.

3 Antworten auf „Südfranzösische Verhältnisse zum Jahreswechsel in Essen“

  1. Der Westen ist mit Essen und Münster- dort auch 8 Boote und perfektes, vollkommen barrierefreies Clubhaus und Anlage mit Kran- sind schon starke 2.4 mR Stützpunkte. Dazu 2 erstklassig gemanagte Regatten zu Saisonbeginn und das geplante Triple Match in Münster im Herbst. Starker Weste.
    Matthias

  2. @ Manfred Kieckbusch: das kann ich so nicht stehen lassen für “den Norden”: Schau Dir die Infrastruktur beim Plauer Hai-Live e.V. in Mecklenburg-Vorpommern an…

  3. Hallo Olli

    Wir brauchen so einen selbstbediener Kran und einen 2.4 mR geeigneten Steg in Schleswig-Holstein , an der Schlei und in Kiel.

    In Bezug auf Infrastruktur ist das hier Wüste im Norden.
    Ausser zur Kieler Woche geht hier oben derzeit fast nichts.

    Viele Grüße
    Manfred Kieckbusch

Kommentare sind geschlossen.

CzechDanishDutchEnglishFinnishFrenchGermanItalianNorwegianPolishRussianSpanishSwedish
Cookie Consent mit Real Cookie Banner