Regattabericht AntwerpCityCup 2021

von Kalle Dehler

… und wir wollten da eigentlich gar nicht hinfahren (Thomas Jatsch hatte uns quasi dazu gedrängt) 😉

Anreise am Donnerstag durch die Sturmfront zum ersten Mal nach Antwerpen zum City Cup.

Am Abend erreichten wir das Clubgelände und den kleinen See. die Wohnmobile haben tolle Plätze, Seeblick!

Tolle Wohnmobilplätze

Freitag war das Gröbste der Front durch und alle eingetroffen. als Saisonabschluss kam ein bunt gemischtes internationales Feld von fast 30 Booten nach Antwerpen, incl. der amtierenden Weltmeisterin Megan Pascoe aus England.

Nach einer kurzen Regattabesprechung in der gemütlich beheizten Bootshalle, ging es bei ungemütlichem Wetter gleich zur Sache. immer noch ordentlich Druck in der Luft und Wasser von unten und oben. Eigentlich war auf dem See gar keine große Welle, wenn aber knapp 30 2.4er mit Höchstgeschwindigkeit durchs Wasser pflügen, machen wir uns selbst die Wellen. Das war mit vier Wettfahrten am Stück also richtig Wassersport, voller Einsatz auch mit ordentlich pumpen.

Abends Rennanalyse und gemütliches Essen oder schneller Abstecher in die Stadt. Antwerpen ist an sich schon die Reise wert, die bessere Hälfte war ganz begeistert von der Stadt 😉

Samstag top Sonnenwetter, leichter Wind und glatter See. Die Anfahrt zum Start ist derart kurz, da ist man bei so manch anderem Revier noch nicht mal aus dem Hafen.

Zwei Wettfahrten vormittags, rein Mittagspause mit kompletter Verpflegung und dann noch mal raus für die nächsten zwei Rennen.

Manchmal war es an dem Tag grenzwertig flau, da durfte man nicht hektisch werden der Rückdreher kam dann schon.

Mittagspause

Am Samstag Abend dann der Höhepunkt: „Galadiner” im modernen und noblem Clubhaus, direkt gegenüber der Altstadt. Traumhaft.

Der Sonntag brachte dann noch einmal zwei tolle Wettfahrten bei Sonne und schönem Wind. Leider etwas quer zum See mit wenig Auslauf, da wurde es für Manchen doch etwas zu eng.

Schlussendlich war Megan in der Summe nicht zu knacken, sie passt einfach zu gut auf. Das ganze Feld blieb aber unglaublich dicht zusammen, wir sollten in unserer Klasse für den Zieleinlauf eine Lichtschranke einführen 😉

Eine absolut sympathische Veranstaltung mit reichlich Essen, netten Menschen, schönem Segeln und einer tollen Stadt.

…und wir wollten da eigentlich gar nicht hinfahren 🤔.

Danke Thomas!
Kalle

Das Sieger-Trio
Ben (3.), Megan (1.), Kalle (2.)

Eine Antwort auf „Regattabericht AntwerpCityCup 2021“

  1. Nach Kalles Bericht muss Antwerpen wohl im nächsten Jahr eine Meldebegrenzung einführen. Soviel Begeisterung ist ja ansteckend!

    Besten Gruß, Poldi

Kommentare sind geschlossen.