“XIX Trofeo Città di Jesolo” – Segeln in Venetien

Regattabericht von Christian Bodler

Schnell ist das Geschehen zusammengefasst!

Während in Deutschland das Regatta Segeln noch bis Juli verschoben ist, fanden bereits in Italien nach Salo Gardasee jetzt in Jesolo Venetien die zweite Regatta statt.

Das Auslaufen vom Hafen Jesolo durch den knapp einen Kilometer langen schmalen Kanal in die Adria, ist inzwischen nicht mehr im Zugverband Pflicht zu befahren, sondern kann selbstständig durchsegelt werden.

Vorhergehende starke Südwinde in Richtung Nördliche Adria sorgten für krasse Rückströmung, was beim Runden der Bahnmarken gemeinen Einfluss auf das Runden der Bahnmarken hatte, sie ohne Berührung zu runden.  

Eine erheblich in Lee liegende Starttonne während der gesamten Serie, verschob die Startvorteile ans Startschiff, was Black Flag als eine vermeidbare Folge nach sich zog.

Favorit Antonio wurde seiner Rolle wieder voll gerecht und gewann über alles. Er gehört denke ich, inzwischen zu den weltbesten 2.4er Seglern.

Überraschend stark führte sich der Starsegler und Schweizer Urs Infanger ein, trotz Disqualifikation in der 3.Wettfahrt, späterer Streicher, kam er Antonio am nächsten und wurde Gesamtzweiter.

In der dritten Wettfahrt war mir die Führung bis zur letzten Luvtonne gegönnt, doch Antonio revanchierte sich für den Leeüberholer auf dem letzten Vorwindkurs in Salo Gardasee vor paar Wochen und holte sich den zweiten Tagessieg. Kabbelige Kleinwelle in der langen Altwelle brachten mich laufend aus dem Rhythmus. Insgesamt kam ich über einen 6. Platz nicht hinaus!

Trotz Vorsichtsmaßnahmen war es eine gelungenes und schönes Wochenende.
Christian GER 77

Ergebnisse