Regattabericht: Tegel Trophy 2022

von Eberhard Werneyer

Es war wunderschönes laues Sommerwetter mit leichtem (und natürlich auch mal hin und her drehendem) Wind und immerhin gelegentlichen (schwachen) Böen geboten, mal aus der einen “Düse” an der Insel, mal aus der anderen, was für gehörige Spannung sorgte. Eben typische hochsommerliche Binnenverhältnisse.

Es war richtig gut zu erleben, nur gut zu starten und schnell zu segeln allein reicht nicht.
Den richtigen Wind bereits in der Ferne zu entdecken und auch zu finden war herausfordernd und führte zu mehrfachen Positionsveränderungen: 
vor, zurück und auch wieder nach vorn. Das Ganze eine spannende Sache wobei im Endergebnis diejenigen, die  auch sonst vorne sind, hier die Nase im Wind vorn hatten.

Die Wettfahrtleitung machte einen guten Job, auch was das einige Male erforderliche Verlegen der Luvtonne anbelangte.
Der Joersfelder beherbergte diesmal alle Auswärtigen allein. So waren die meisten Teilnehmer an Land zusammen. Das erforderliche tägliche rein/raus Kranen war dank der eingespielten Mannschaft und der Mithilfe aller Segler jedes Mal schnell geschafft. Schlepphilfe zu und von der Regattabahn für alle die noch nicht oder hinterher nicht mehr segeln wollten war durch die Regattabegleitung reichlich im Angebot.

Das abendliche Regattaessen am ersten Tag mit ober-leckerem Chili con Carne war rundum ein gelungenes Event. Auch der Einfall der Joersfelder und Tegeler bereits die Platzierungen vom Tag 1 zu feiern und gleichzeitig die inzwischen begehrten 2.4er Cups der Tegel Trophy den Teilnehmern als Erinnerungsgabe zu  überreichen trug zur Freude aller bei.

Nach der Endabrechnung am 2ten Tag siegten:
Platz 1: Bernd Zirkelbach, YCBG
Platz 2: Stefan Klötzing, PYC
Platz 3: Karin Hofmann, SCPC

Eberhard
GER 303

Ergebnisse

CzechDanishDutchEnglishFinnishFrenchGermanItalianNorwegianPolishRussianSpanishSwedish
Cookie Consent mit Real Cookie Banner