Erfolgreicher Abschluss des EUROSAF Inclusive Circuit 2021

von Karin Hofmann

Während der EM 2019 der 2.4mR in Traunsee, wurde eine Idee von Christian Bodler mit Unterstützung der vor Ort befindlichen Klassenvertretern aus Deutschland, Tschechien, Österreich und Italien aufgegriffen. Es sollte ein Anreiz zur Teilnahme an Regatten über die Grenzen hinweg geschaffen sowie eine gegenseitige, größere internationale Beteiligung gefördert werden.Dies wollte man in den genannten Ländern erproben und in Zukunft um weitere Länder erweitern. Damit würde auch die Gelegenheit geschaffen, sich Europaweit zu messen. 

Eine Europa-Rangliste wird geboren 
Ein vor Ort befindlicher Vertreter der Eurosaf (europäischer Vertreter der nationalen Verbände) nahm die Idee auf und bot an, diese als „Eurosaf Inclusive Circuit“ umzusetzen. Pro teilnehmendem Land werden im Vorfeld bis zu zwei Regatten gezielt festgelegt und damit Teil dieses speziellen Formates. Dabei müssen diese Regatten noch bestimmte Voraussetzungen an Anzahl teilnehmender Nationen, Anzahl gestarteter Boote etc. erfüllen, um schlussendlich wirklich gewertet zu werden. Die drei besten Ergebnisse eines jeden Seglers aus diesen Regatten fließen anhand einer spezifischen Formel als Punktwertung ein. Die Person mit der höchsten Punktzahl führt die Bestenliste an. Diese stellt damit eine neue „Europa-Rangliste“ dar.

Erstes Jahr erfolgreich trotz Pandemie
Durch die Pandemie bedingt wurde dieses Format im 2021 erstmalig mit geplanten 7 Regatten ausgeführt und in Berlin im Rahmen des Berlin Cup als letzte Regatta des Jahres prämiert. Leider konnte neben der im Frühjahr ausgefallenen EM auch der Berlin Cup selber nicht in die Wertung einfließen, da die Voraussetzung vor Ort aufgrund zu weniger internationaler Beteiligung nicht erfüllt wurden. Dies hätte aber auf die Wertung der Podiumsplätze schlussendlich auch keine Auswirkung gehabt.

Die Belohnung einer gelungenen Idee!
Äußerst erfreulich ist, dass es einer Art Huldigung an den Ideen-Geber und seiner besonders hohen Beteiligung an allen 5 gewerteten Events scheint. Denn Christian Bodler als Bestplatzierter führt nunmehr die erste „Europa-Rangliste“ der 2.4mR, den Eurosaf Inclusive Circuit 2021 mit Platz 1 und somit Goldmedaille an! Gefolgt von Karin Hofmann auf Platz 2 und Silbermedaille vor Alexander Sadilek auf Platz 3  und damit Bronze aus Tschechien!

Wir freuen uns über den guten Start dieses neuen Formats und freuen uns auf eine rege Beteiligung im kommenden Jahr!

Eine Antwort auf „Erfolgreicher Abschluss des EUROSAF Inclusive Circuit 2021“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.